Hüben und drüben #31 – hier offen, dort zu

Rote Welt - hier offen, dort zu
hier offen, dort zu

(c) Rote Welt
(Klick macht groß)

Mehr über rote Welt auf unserer Gästeseite und in ihrem Blog (Link in der Seitenleiste).

Advertisements

14 Gedanken zu “Hüben und drüben #31 – hier offen, dort zu

  1. Ich male mir gerade aus, wie es in dem Abteil oder Wageninneren zu solch einem Beschlagen der Fenster kommen konnte. Was oder wer bringt bei welcher Tätigkeit soviel Feuchtigkeit zustande? Und beim Ausmalen laufe ich auch an, und mein Herz schlägt spürbar schneller. Aber wahrscheinlich bin ich nur wieder allzu leichtfertig meinem Kopfkino erlegen und es waren nur Temperaturunterschiede, feuchte Klamotten oder ähnliches, die dieses Anlaufen hervorriefen.
    Sei es, wie es wolle:
    Die beiden hingestrichenen Herzchen sind jedenfalls allerliebst, auch und gerade in der Flüchtigkeit ihres Erscheinens. Wohl dem, der sein Pendant findet.
    Gruß, Uwe

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, da ist aber wirklich dein Kopfkino angesprungen. 😉 Verstehe, das Motiv kann ja auch durchaus die Fantasie anregen. Tja, ob diese beiden Herzen schon Pendants waren oder sind, wissen wir nicht, aber wer seines findet, der hat schon gewonnen. Danke auch dir, Uwe, für deine Worte.
      Aber, pssst, ich hoffe, dir dein Kopfkino nicht ganz zu zerstören: Die Scheiben waren nicht beschlagen, das waren trockene Schmutzschlieren, was ich selbst seltsam finde…

      Gefällt mir

      1. Verschmutzt also. Aber zum Glück bleiben ja die gemalten Herzen als Spuren von Handlungen, die man sich fantasievoll auslegen kann. Danke Dir für die „Ernüchterung“!
        Gruß, Uwe

        Gefällt mir

  2. wenn doch diese herzen reden könnten … geschichten würden sie erzählen. vom unterwegssein, vom leben diesseits der scheibe, jenen die jenseits der scheibe sind entlocken sie hoffentlich ein feines lächeln. mir jedenfalls.
    sehr schöne alltagspoesie!

    Gefällt 1 Person

  3. Das Herz ein einsamer Jäger in den Ebenen des Lebens … das Herz als rasanter Reisender vom Hüben ins Drüben … gut, wenn man manche Wege nicht alleine antreten muss. Und ich kann mich Uwe nur anschließen, Kopfkino der feinsten Art im Hüben & im Drüben. Wunderbar!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt 1 Person

    1. Das gefällt mir auch gut: das Herz als Jäger und rasanter Reisender – die Herzen befanden sich ja auch wie passend – in einem schnellen TGV! Freut mich, dass das Bild auch deine Fantasie anregt, Fritsch!

      Gefällt mir

    1. Fernbeziehungen – ja, das passt gut. Auch ich war ja gerade eine Reisende, unterwegs zu einem „dir“, als ich das Bild sah. Oder kam ich zurück zu „mir“? Ich weiß es gar nicht mehr. Danke, mb! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s