Drei Bilder #8 – no-names

no-names 2

(Klick macht groß)

© Ulli Gau

Mehr über Ulli bei den Links in der Seitenleiste und in ihrem Café →

4 Gedanken zu “Drei Bilder #8 – no-names

    1. Ich schmunzel … ja, da ist schnell mal ein Loch geschnitten 😉
      Übrigens … dieses Fenster habe ich vorletzten Herbst auf der Schlesischen Strasse entdeckt.

      herzlichst
      Ulli

  1. JUXtaposition: die Koinzidenz des Disparaten.
    Der Rahmen zwingt die Dinge für die Dauer eines Blicks zusammen,
    der sie als quasi-künstlerisches Arrangement wahrnimmt
    und ihren Warencharakter für eine gewisse Zeit ignoriert.
    Man denke etwa bei solchen Schaufenster-Fotos an die Objektassemblagen
    von Joseph Cornell, und schon kippt das alltäglich Vorgefundene in eine namen- und begriffslose Surrealität.
    Gruß, Uwe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s