12 Gedanken zu “Spuren #50 – Gestern

  1. Sie rücken zusammen, sie kauern sich unters Vordach, sie wollen Schutz, sie wollen es gemütlich haben. Stühle sind ja auch nur Menschen, sozusagen, und mögen gerne kuscheln ab und zu.
    Ein klasse Bild, Spur eines Feierabendgewitters?
    Wie auch immer: Ich mag es sehr!

    1. Schön beschrieben, liebe Soso; und was mir noch einfällt: sie waren nicht einmal angekettet, so, wie ich es eher aus Deutschland kenne. Vor dieser niederländischen Kneipe erholten sie sich im Halbschatten für den nächsten Abend und neue Gäste, die sich ihrer beinah nie bewusst sind … 😉

      Danke Dir und herzlichste Grüße! mb

      1. Ja, die Ketten kenn ich auch nur aus Deutschland. Hierzulande, also in der Schweiz, höre ich den Liebsten oft sagen: Und das wird nicht geklaut über Nacht? 🙂

    1. … und knarrten und knirschten manchmal schön, wenn der Abend noch früh war. Später am Abend waren sie so sehr eingesessen, dass Mensch und Stuhl eins wurden. Möglicherweise gab es aber auch ganz andere Gründe, die das hölzerne Knarren gar nicht mehr wahrnehmen ließen. 😉

      Herzlichen Dank, mb

  2. Sitzmöbel als Eckensteher.

    Außer Gebrauch, und gestapelt erlangen sie im gescheckten Licht-Schattenmuster eine eigene skulpturale Anmutung.

    Ai Weiwei könnte das gefallen, zumal wenn sich herausstellen würde, dass diese Stühle eine eigene, besondere Geschichte haben.

    Gruß, Uwe

    1. Das sind sehr feine Gedanken, lieber Uwe!
      Werden diese Alltagsgegenstände aus ihrem üblichen Gebrauch herausgerissen, nehmen wir sie gerne anders wahr … und ihnen kommt eine ganz neue Bedeutung zu.

      Herzlichen Dank, mb

  3. Ob das nach dem Fest ist oder vor der Insolvenz? Das sind so jedenfalls keine Sitzgelegenheiten mehr; die hocken bloß aufeinander und … streiken vielleicht? Jedenfalls habe ich den Impuls, etwas Zierendes ganz obenauf anzubringen, eins draufzusetzen, sozusagen; aber das liegt an meiner Vorliebe fürs hohe Stapeln.

    1. Ja, liebe Lakritze, dieser Gedanke ist nicht abwegig: jetzt, da überall gestreikt und verweigert wird, hätten diese Kameraden hier allen Grund dazu, mal ordentlich ihren Dienst zu verweigern: ausgebeutet und verkannt, wie sie sind, hätten sie mein vollstes Verständnis. Irritierend natürlich, dass Du noch was draufsetzen möchtest, außer – natürlich – wenn es sich hierbei um ein weiteres Pixartix-Thema handeln sollte.
      Da sollte doch jede Hochstapelei erlaubt sein.

      Danke, liebe Lakritze, für Deine wunderbare Moderation hier auch diesmal! Gefällt mir immer sehr!
      Liebe Grüße, mb

  4. Ich muss dabei schlicht an die Marx-Brothers denken. Eine Szenerie, die ihnen gefallen würde … manche Stelle sich nur einmal die Verrenkungen des Kellners beim Servieren der Kaltgetränke vor. Wunderbar!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.