Spuren #14 – Damals

mb7_Damals

Damals

© mb von Haushundhirsch
(Klick macht groß)

Mehr von mb gibt es auf der Pixartix-Gästeseite und bei Haushundhirsch.

13 Gedanken zu “Spuren #14 – Damals

  1. da werden aber so richtig viele Erinnerungen wach, liebe mb, Spuren unserer Kindheit … ich habe die Dinge geliebt, die man mit einem Schlüssel aufziehen konnte und die dann durch die Stube ratterten oder sich drehten, oder Affen, die ihre Musik dann machten, na ja Musik … du weisst schon!

    danke dir für dieses herrliche Erinnerungsbild
    Ulli

    1. Ja, ich weiß, liebe Ulli! Deshalb hat mir auch gefallen, dass in einem Schaufenster eines Secondhandladens eine kleine Ecke für diese bunten Erinnerungen reserviert war.
      Ein schöner Kommentar, danke Dir,

      mb

  2. Hätte ich unter anderen Zusammenhängen beim Betrachten dieses Bildes auch an Günter Grass‘ Blechtrommel denken müssen? Ich weiß es nicht. Nur dass es heute so ist.
    Aber nicht nur. Ich sehe auch das Kind, das ich war. Ich fühle das Blechspielzeug. Und ich erinnere mich. Spuren sind immer auch Erinnerungen. Und sich zu erinnern ist immer irgendwie eine Art Spurensuche.
    Ein wunderbares Bild, das sehr viele Gefühle und Gerüche in mir weckt. Der erste Geruch war der von Rummelplatz … Du kennst ihn?! Beschreiben kann ich ihn nicht. Er ist ein wenig rosa irgendwie. Und ein wenig klebrig.

    1. Ja, liebe Soso, dieses „Zuckerwatte-Gefühl“ kenne ich auch, und manchmal fühlt es sich wohlig, hin und wieder auch gruselig an.
      Aber so ist es wohl beinah mit jedem Zeitabschnitt, es gibt solche und solche Erinnerung. Verständlich daher auch Dein Gedanke zu Grass.

      Herzlichst, mb

  3. Und ganz verschämt hinten mehrere (!) dunkelhäutige Menschen afrikanischen Ursprungs, die irgendetwas mit einem Zirkus zu tun haben müssen. Schon allein der Bekleidung wegen. Oder doch mit Otti? Hm.

    1. Tja, auch das eine Spur zurück in eine Vergangenheit, in der political correctness, oder einfach nur eine gewisse Sensibilität, anders verstanden wurde. Vom Mohren- zum Schokokuss hat es die Schokoladenindustrie heute immerhin geschafft.

      Liebe Grüße, mb

  4. BLech hat ja seine ganz eigene Erotik. Blech hat ja seinen ganz eigenen Klang. Und die Erinnerungen an meinen ersten Stahlbaukasten gehören zu den schönsten Erinnerungen & den schönsten Spuren zurück. Ach ich mag Zeitreisen einfach. Danke fpr diese & dieses wunderbares Bild, mb.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    1. Das klingt wirklich sehr leidenschaftlich, lieber Florian. Was ist denn eigentlich ein Stahlbaukasten … wollte ich Dich fragen, aber dm ruft schon: das gab’s für Jungs früher … und klärt mich gerade darüber auf. Ja, Zeitreisen sind wunderbar, man weiß sie mit jedem Jahr, das man älter wird, mehr zu schätzen. Mir geht es so. Danke für Deine Erinnerung,

      liebe Grüße, mb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s