Geheimnis # 45 – verlassen

verlassen

verlassen

© by eckisoap
(Klick macht groß)

Mehr über eckisoap auf unserer Gästeliste und auf ihrem Blog siedend bunt

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Geheimnis # 45 – verlassen

  1. es ist die Palme und die Zeit, die mich an einen Stall denken lassen, wenn sich jetzt die Türen öffnen würden… aber pssst … das ist ja geheim 😉
    ich mag das Bild in seiner Stille, höre das Meeresrauschen, weit weg …
    ach schön, liebe Eckisoap, danke und hab einen guten Tag
    herzlichst Ulli

    Gefällt 1 Person

  2. Ein Déjà-vu sucht mich heim, aber wo es war, als ich diese Szene in echt erblickte, ist ein Geheimnis. Ich weiß es nicht mehr. Vermutlich war es in Spanien. Oder in Frankreich?
    Ich rieche das Meer, höre es rauschen, hinter mir rasen Autor vorbei und ich habe nur Augen für das kleine Haus. Als wolle es mir sein Geheimnis offenbaren. Als wüsste es, warum ich hier bin. Genau hier. Und im nächsten Augenblick …

    (Danke für die kleine Auszeit, liebe Kerstin).

    Gefällt 2 Personen

    1. die autos waren tatsächlich hinter mir. es steht auf madeira. und es ist ein sehnsuchtsort für mich. das meer ist lauter als die autos und kraftvoll schlägt es an die lavafelsen hinter dem zaun.
      und wie schön, wenn du dich für ein paar minuten dahin träumen konntest.

      Gefällt 1 Person

  3. Ein festes Haus: zwei Türen, aber keine Fenster; ich denke, die gehen alle aufs Meer hinaus — sieht fast aus, als sei das alles, was man braucht. Gefällt mir gut; ich mag es minimal. (Rätselhaft finde ich nur den Zaun zum Meer hin; dessentwegen würde ich gern um das Häuschen herumlaufen und mir die Sache von der anderen Seite anschauen.)

    Gefällt 2 Personen

    1. liebe lakritze,
      ich habe keine ahnung, was das haus für ein geheimnis beherbergt.
      es gibt nur ein kleines fenster zum meer hin. das ist vergittert. die türen sind verschlossen.
      vielleicht ein öffentliches örtchen?
      der zaun grenzt die plattform von den lavafelsen ab. gleich dahinter ist der graufelsige, scharfkantige strand.

      Gefällt mir

  4. In der kleinsten Hütte wohnen manchmal, nein fast immer, die größten Sehnsüchte & Geheimnisse. Und so braucht es manchmal nur eine kleine Bünhe für das große Kopfkino, solange das Meer & der HOrizont vor einem liegen.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s