Geheimnis # 44 – ohne Titel

Ohne Titel II

ohne Titel

© by Mützenfalterin
(Draufklick für groß)

Mehr über Mützenfalterin auf unserer Gästeseite und auf ihrem Blog: muetzenfalterin

Advertisements

8 Gedanken zu “Geheimnis # 44 – ohne Titel

  1. es sind die schimmernden Kupferplatten, die als erstes meinen Blick anziehen, erst dann wandert er durch diesen Raum, der mir seltsam bekannt vorkommt, war ich nicht schon einmal hier und rätselte ich nicht auch schon da, ob ich in einem Labor, einer Küche bin? Ist dies auch wieder solch ein verlassener Ort oder wurde gerade eben erst aufgeräumt und Feierabend gemacht? Wie auch immer noch, es gibt genügend zu rätseln und das gefällt mir sehr, aber am meisten gefällt mir diese phantastische Bildbearbeitung, well done, liebe Mützenfalterin!

    ich sende dir Herzensgrüsse

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen Dank, Ulli. Dabei habe ich immer das Gefühl, die Maschine, das Programm macht alles für mich. Und ich habe noch nicht einmal einen klaren Plan, was ich will, außer, dass nicht alles so deutlich erkennbar sein soll. Deine Bildbearbeitungen emfinde ich als viel ausgefeilter, überlegter, da kann man von „phantastischer Bildbearbeitung“ sprechen.
      Herzlich m.

      Gefällt 1 Person

      1. das täuscht, liebe Mützenfalterin, oft ist mein Kopf ganz ruhig, wenn ich Bilder bearbeite, dann folge ich dem Bild, weiss nur so ungefähr was ich will und nicht immer kommt heraus, was ich mir vorstelle , wüssten sonst so manche Bilder mehr, als ich, im Rückblick betrachtet?

        Gefällt 1 Person

  2. Wenn die Bilder mehr wissen als wir, die wir sie betrachten. Oder die wir sie bearbeiten. Das war gestern so und das ist heute so. Ein Bild einer Großküche? Aber was genau mache ich hier?
    Zumal ich solche Großküche abschreckend, unheimlich, irgendwie bedrohlich und geheimnisvoll finde – besonders wenn niemand dort ist.
    Liebe E., dir ist wieder ein Werk gelungen, dass mehr verbirgt als es erzählt. Mir gefallen solche „Verfremdungen“ und manchmal wünsche ich mir, dass wir die Welt auch mal ein bisschen umfärben oder invertieren könnten.

    Gefällt 2 Personen

  3. Das Nicht-klar-erkennbare & das Fremde als Geheimnis, für das sich jeder Weg lohnt. Und häufig, so geht es zumindest mir, ist der veränderte Blick auf die gewöhnlichen Alltäglichkeiten des Lebens, die die Dinge auf einmal interessant & geheimnisvoll erscheinen lassen. Dieses Eintauchen fühlt sich ganz grandios an. Und es sieht immer wieder so grandios aus, wie in diesem wunderbaren Bild. Vielen Dank, mützenfalterin.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s