9 Gedanken zu “Geheimnis # 38 – secret IV

  1. Als sie das Hotelzimmer verliessen, drehte sie sich noch einmal um, ihr Blick fiel in den Spiegel, sie lächelte.

    Alles andere bleibt geheim. Ein Bild, wie aus einem Film, hier lässt sich so vieles hineinweben und ich bin gespannt, wie es die anderen anschauen und was sie assoziieren werden… dir liebe mb einen herzlichen Dank für diesen grandiosen Einblick und herzliche Grüsse

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir, liebe Ulli, für Deine angedeutete Geschichte zu dem Foto! 😉
      Und es freut mich arg, dass Du diese Aufnahme in Verbindung zu einem Film bringst. Tatsächlich dachte auch ich daran, als ich das Foto später in dieser schwarz-weiß-Variante sah.
      Danke für alles hier: Wieder einmal möchte ich Dir ein feines Lob für die Anordnung der Bilder aussprechen!

      Herzliche Grüße, mb

      Gefällt 1 Person

  2. Das Geheimnis eines ungemachten Bettes. Das erste Abenteuer des Tages. Das erste Geheimnis nach dem Sonnenaufgang. Und ungemachten Betten sind gleichzeitig die wirkliche Konstante meines Lebens & Unterwegsseins. Schön, dass sie ein Geheimnis bleiben & nebenbei hundert & mehr Geschichten in sich tragen. Eine Seelenbild, liebe mb!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

  3. Beinahe erotisch wirken die zerwühlten Laken und Decken. Was sie berichten würden, wenn sie könnten und ob sie mögen, was ihnen zu tun zugedacht ist? Geschichten von Liebe, von Betrug, von Tränen wüssten sie zu erzählen.
    Wunderbar die ungefähre Unschärfe des Spiegelbildes, liebe mb.
    Ein hervorragendes Bild!

    Gefällt 2 Personen

    1. Ein ganz anderer, guter Gedanke: die Befindlichkeiten der Decken und Laken und Kissen einmal zu hinterfragen! Vermutlich hätten sie Etliches zu berichten, zu erzählen. Wie schön, dass sie einfach schweigen (können) und uns außerdem warm zu halten wissen! Ein Hoch auf alle Decken und Laken ….
      Und Dir ganz herzlichen Dank, liebe Soso!!

      Gefällt 1 Person

  4. Leer oder nicht leer, das Bett? Liegt da etwa wer? Ich mag das Skulpturenhafte der Bettdecken; zuhause würde man das vermutlich anders handhaben.

    Und ich staune gerade, wie viele Hotels in der Serie erscheinen. Da-heim ist anscheinend nicht halb so ge-heim wie die Unterwegsunterkunft; dabei müßte es doch eigentlich genau andersherum sein. Vielleicht kommt das noch in der Reihe, das Heimgeheimnis?

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..