Hüben und drüben #19 – rüberschauen

ul_3-rueberschauen
Rüberschauen

(c) Frau Blau
(Klick macht groß)

Mehr von und über Frau Blau auf der Pixartix-Gästeseite oder auf ihrem Blog.

Advertisements

11 Gedanken zu “Hüben und drüben #19 – rüberschauen

  1. Man sieht ihre Gesichter nicht, aber man kann sch die angespannte Aufmerksamkeit denken, mit der die beiden Kinder beobachten, was ihnen gegenüber auf dem Geländer passiert.
    Balanciert dort jemand?
    Übt er Sport oder versammlt er Menschen um sich, um ihnen anschließend etwas darzubieten?

    Das Drüben kann ein Faszinosum sein, zumal wenn sich dort jemand befindet, in Sichtnähe und doch in eine Ferne gerückt, der etwas Ungewöhnliches zu vollziehen scheint, das uns oder das Kind in uns staunen lässt.

    Rüberschauen kostet nichts, bringt aber etwas ein: time to stand and stare!

    Gruß, Uwe

    Gefällt mir

  2. als hätten sie sich eigens so hingestellt, damit dieses bild gemacht werden kann. ein dunkel- und ein hellhaariges mädchen, die von hüben nach drüben schauen.
    die alte frage fällt mir ein: ist das gras jenseits des zauns wohl
    saftiger?

    ein feiner schnappschuss, der geschichten erzählt und fragen aufwirft!

    Gefällt mir

    1. stimmt, liebe soso, das ist eine DER Fragen …
      die beiden aber haben einfach nur geschaut, wie andere für Erinnerungsfotos von einem Schulausflug possierten, worauf sie keine Lust hatten- ich habe mich ein bisschen mit den beiden unterhalten …

      liebe grüße ulli

      Gefällt mir

  3. Das Leben ist eine Wundertüte wenn man sich traut hinzusehen, rüberzublicken & neugierig zu bleiben. Irgendwann ist dann der Schritt von hüben nach drüben nur noch ein kleiner aber mit großer Wirkung. Wunderbar eingefangen & eingerahmt, Ulli!

    Viele Grüße & weietrhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

  4. Schön, sich gemeinsam Zeit zu nehmen, um vielleicht recht selbstvergessen etwas außerhalb von uns anzuschauen, zu beobachten oder einfach nur wahrzunehmen. So kann Gemeinsamkeit entstehen, indem wir Gesehenes oder Erlebtes teilen, auch dann, wenn wir einen je eigenen Blick darauf werfen. Erst recht dann, vielleicht.
    Herzlichen Dank, liebe Ulli, für dieses feine Foto!
    mb

    Gefällt mir

    1. herzlichen Dank, liebe mb für deinen feinen Kommentar … ich denke gerade an die Gemeinsamkeiten, die entstehen und gleichzeitig daran, dass schon 10cm reichen, um die Perspektive zu verändern …

      liebe Grüße an dich und dm- ich wünsche euch ein wunderbares WE
      Ulli

      Gefällt mir

  5. Was findet da drüben statt? Zuerst dachte ich daran, dass jemand Trampolin springt, aber es sieht fast wie eine Vorführung aus, wie Zirkus oder Sport, eine Rede – oder eine Privatvorstellung. Auch ohne die Mauer zu überwinden, können die beiden Mädchen vom Hüben aus zuschauen, gratis dem Schauspiel in Pink beiwohnen, in ihren gedeckt lila- und beerenfarbenen Sweatshirts und mit ihren Pferdeschwänzen. Gut gesehen und eingefangen, Ulli!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s