elementar #4 – Musik

Musik

elementar: Musik

(c) Uwe Heckmann
(Klick macht groß)

Mehr von und über Uwe gibt es auf der Pixartix-Gästeseite und bei Spazierensehen.

Werbung

14 Gedanken zu “elementar #4 – Musik

  1. würde da nicht uwe stehen, hätte ich es trotzdem gewusst!
    genial, wie du immer wieder hinschaust und was du dabei entdeckst!!
    und ja: ohne musik wäre alles nichts. musik ist der faden, der alles verwebt und zusammenhält. die musik des feuers zum beispiel.
    klasse bild!

    Gefällt mir

  2. Es gibt kein Lied, das nicht gesungen werden kann, ja muss. Und dieses Bild trägt den Blues in sich. Und dieser Blues ist so elementar wie schön. Nicht nur, dass ich in mir tragen & aus diesem Grund, Dein Werk elementar für mich ist, vielmehr ist die Musik, das alles verbindende Element. Es verbindet meinen Kopf mit meinem Körper, lässt mich fühlen & erfahren. Wunderbar, Uwe!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

    1. Danke Florian. Blues – and greys, würde ich hinzufügen.
      Dass Dir dieses Bild gefällt, hatte ich vermutet, da Musik für Dich elementar ist, Leben bedeutet, was Du ja auch in deinem einfühlsamen Kommentar beschreibst. Musik springt uns an, weckt Hirn, Herz und Körper, intensiviert unser Welterleben mit ihrem Netz aus Tönen und Rhythmen. Gruß, Uwe

      Gefällt mir

  3. mir geht es wie Soso, ich sah das Bild, noch nicht von wem und dachte: Uwe … 🙂

    eine Bildkomposition vom Feinsten, ich kann es hören, spüre die Konzentration der mittigen Figur auf die Melodie, die mich nun durch diesen wunderbar blauen Tag tragen wird, danke dir Uwe

    herzliche Grüße Ulli

    Gefällt mir

    1. Danke, liebe Ulli. Da könnte ich ja fast auf den Gedanken kommen, ich hätte eine eigene fotografische „Handschrift“ – und das schon nach den wenigen Jahren, in denen ich mit meiner Kamera herumhantiere auf meinen Bummelrunden.

      Und für alle noch eins: das Foto ist – wie immer bei mir – nicht verfremdet. Einzig Kontrast und Farbsättigung korrigiere ich bisweilen oder beschneide ein wenig die Ränder. Ansonsten: vorgefunden und abgedrückt. Was also zu sehen ist, war schon da, wurde von mir und dem Apparat nur noch „ins Bild gesetzt“.

      Über das vorliegende Motiv später vielleicht mehr. Aber Aufklärung könnte hier leicht zur Entzauberung führen. Mal sehen, was andere noch meinen.
      Gruß, Uwe

      Gefällt mir

      1. diese eigene fotografische Handschrift, lieber Uwe, sehe ich, da spielen die Jahre keine Rolle … das macht für mich das Spannende an der Fotografie aus. Es gab schon Versuche von FotografiestudentInnen, die aufgefordert waren alle ein und das selbe Objekt zu fotografieren, heraus kamen so viele unterschiedliche Bilder, wie die Anzahl der Teilnehmenden …
        Gisèle Freund (Fotografin) sagte einmal sinngemäß, dass der Blick des Fotografen/ derFotografin das Bild bestimmt …

        ich selbst liebe ja die pure Fotografie ebenso, wie die Verfremdungen und die Collagen …

        nun bin ich aber doch auf deine Entzauberung gespannt, denn ich wusste ja schon, dass du deine Fotos kaum bearbeitest …

        herzlichst Ulli

        Gefällt mir

  4. Diese Membran, das weckt auch so eine frühe Erinnerung: die großen Boxen im Musiksaal der Schule; beobachten und nachspüren, wie sie von den Klängen zittern. Danke für einen ganzen Strauß von Assoziationen.

    Gefällt mir

  5. Dieses wunderbare Bild (!) vibriert, schwingt, und man glaubt, die Bässe zu spüren. Eher zu spüren, als zu hören.
    Mir gefällt sehr, dass Du Deine Fotos, wie Du schreibst, nicht verfremdest, also „vorgefunden und abgedrückt“. Ich bilde mir ein, dass man das sehen kann!
    Liebe Grüße, mb

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..