heimatlos # 59 – du fäusch mer hie wie gschtöört

du fäusch mer hie wie gschtöört

soso_sprung in der schüssel

ha ne schprung i’r schüssle un e eggen ab | u du fäusch mer hie wie gschtöört | d biuder i mym chopf si füürfescht
i wirde denn no a di dänke wenn i rungum | aus vergässe ha | i dene länge grade schtrasse
da louft mir d gschicht zum rueder uus* (Büne Huber | Patent Ochsner: Niemer im Nüt, Song| Lyrics)

Pic: Copyright by Sofasophia
(Draufklick für groß)

Mehr über Sofasophia unter sie & er und in ihren Blogs (siehe Blogrolle).

______________________________

* Übersetzung: Habe einen Sprung in der Schüssel und eine Ecke ist ab | und du fehlst mir hier wie verrückt | die Bilder in meinem Kopf sind feuerfest | ich werde auch dann noch an dich denken, wenn ich | alles vergessen habe | in diesen langen geraden Straßen | da läuft mir die Geschichte aus dem Ruder | (Song: Niemand im Nichts)

Advertisements

8 Gedanken zu “heimatlos # 59 – du fäusch mer hie wie gschtöört

  1. So sehr ich gerade Linien mag, manchmal ist es auch gut, wenn die Ecke ab ist. Und die ungeplanten langen Straßen, deren Geschichten aus dem Ruder laufen, sind mir die liebsten Straßen & Geschichten. Was für eine wunderbar schöne abstrakte Komposition, liebe soso!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s