heimatlos # 21 – Abwehr?

Sehn-süchtige Abwehr, vielleicht

uro_Süchtige Abwehr

Wo komm ich her, wo bin ich, wo will ich sein, wo gehör ich hin?
Wie schön, wenn ich alle Fragen beantworten könnte. | Oder auch nicht, wer weiß…

Pic: Copyright by Rote Welt
(Draufklick für groß)

Mehr über Rote Welt auf unserer Gästeseite und in ihrem Blog (Link in der Seitenleiste).

Advertisements

9 Gedanken zu “heimatlos # 21 – Abwehr?

  1. Der grünen Zwergeninvasion den Rücken zukehren scheint ein probates Mittel dem Symbol deutscher Heimatduselei zu begegnen. Obwohl so grün schon irgendwie wieder undeutsch erscheint. Dem Hochgenuß des geschriebenen Wortes aber kann sich keiner entziehen. Das gefällt mir sehr.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

    1. Ja, um wieviel verlockender erscheint doch das geschriebene Wort gegenüber giftgrünen Gartenzwergen – wenngleich ja ironisiert, vielleicht… und insofern doch undeutsch, wie du sagst, Fritsch. Danke und auch dir weiterhin sichere und gartenzwergfreie Straßen, U.Rotewelt

      Gefällt mir

  2. Heimat finde auch ich in den Büchern, allerdings weniger in Gartenzwergen, auch wenn sie giftgrün sind 😉
    das Bild in seiner Vielschichtigkeit spricht mich an-

    herzlichst
    Ulli – Frau Blau

    Gefällt mir

  3. ich habe lust, diesen seltsamen krimskramsladen zu betreten und herauszufinden, was es mit dem sammelsurium der dinge auf sich hat. das frauenlose kleid am fenster zum beispiel – warum hängt es da? oder ist es gar kein laden? was dann?
    das gelassene grinsen der zwerg verleiht dem bild einen touch ironie. sie sehen aus wie wachen, die sich bestechen liessen, würde ich es ausprobieren.
    ein verrücktes bild …

    Gefällt mir

    1. Ha, ich war so fasziniert vom Einblick ins Ladeninnere und Schaufenster, dass ich nicht auf die Idee kam, einzutreten – komisch. Aber vielleicht sah ich ja auch so schon genug. Es war wirklich ein skurriler Laden, dort gab es auch T-Shirts und diesas frauenlose Kleid, und dazu eben Bücher und die Zwerge. Stimmt, die uniformen Zwerge wirken ironisch. Probier doch mal aus, Soso, was da so geht, wenn du sie bestichst, lach!

      Gefällt mir

  4. Mir gefällt diese „Umkehrung“ des ursprünglichen Symbols des heimattümelnden Gartenzwergs, der hier dagegen massenhaft und vereinheitlicht gegen jede Individualisierung, die dem gemeinen deutschen Gartenzwerg eigen ist, demonstriert.
    Außerdem stelle ich mir (nur) einen von ihnen inmitten eines feinen Vorgartens vor, umgeben von frischem, grünen Gras: und somit also beinah unsichtbar, vor lauter grün im Grün.

    LG mb

    Gefällt mir

    1. Früher dachte ich ja, dass sich alle Gartenzwerge ähneln, bis ich mir der Feinheiten bewusst wurde, aber wohl auch erst, als ich den ersten mit Messer im Rücken sah. Aber im Grunde ist der Gartenzwerg doch ein Symbol in dem Sinne, wie du es aussprichst, mb. Und so wirkt das Massenhafte und Gleichförmige, quasi Uniformierte dann fast wie Protest oder ins Lächerliche gerückt. Schöne Idee, die grünen Kerlchen zwischen grünen Gräsern quasi verschwiden zu lassen! 🙂 Dankeschön für deine Gedanken!

      Gefällt mir

  5. Hola, ihr Lieben!
    Ich habe mich gerade mal kurz in ein Internetcafé begeben und grüße euch kurz aus der spanischen Ferne. Danke für eure Kommentare, ich werde in ein paar Tagen darauf eingehen, wenn ich wieder zuhause bin (habe meinen Auslandsaufenthalt um zwei Tage verlängert).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s