Strassen und Wege # 32 – … daylight maybe

or we may walk until the daylight maybe

© Autobahn, Berlin 2011 by Fritsch

I want to drive you down to the other side of town where paradise ain’t so crowded, there’ll be action goin‘ down on Shanty Lane tonight / All them golden-heeled fairies in a real bitch fight / Pull .38s and kiss the girls good night (Bruce Springsteen)

Pic: Copyright by Florian Fritsch
(Draufklick für groß)

Mehr über Florian Fritsch auf unserer Gästeseite und in seinem Blog (Link in der Seitenleiste).

12 Gedanken zu “Strassen und Wege # 32 – … daylight maybe

  1. wunderbar einfach.

    eine autobahnbrücke aus beton, von unten gesehen.
    ein kleiner ausschnitt nur, der aber über die bildgrenzen hinauszugehen scheint. ein strenges arrangement der horizontalen linien im zusammenspiel mit einer dunklen, indifferenten fläche unten und dem leicht bewölkten himmel oben. eine zweiteilung, der auch die beiden angeschnittenen lampen korrespondieren.
    die untersicht monumentalisiert die opake form der brücke, die sich effektvoll als silhouette vor dem himmel abhebt. eine äußerste reduktion, die nicht viel zu sehen aufgibt, aber durch ihre strenge überzeugt.

    der blick pendelt zwischen schwarz und weiß, die augen wandern von links nach rechts und zurück, und die fantasie mit ihnen, denn es bleibt nicht aus, dass sich der betrachter fragt, ob auf der brücke – für uns unsichtbar – nicht vielleicht ein „geradezu unendlicher verkehr“ herrsche.
    einfach wunderbar.
    gruß, uwe

    1. und obwohl ich mir lärm von oben vorstellen müsste, ist das bild hier für mich total still. eine erstarrte welt. eine momentaufnahme, wie sie kaum konstrastreicher sein könnte.

  2. Beim Anblick dieses Bildes fliegen meine Gedanken hin und her und landen bei der Stielaugenfliege und purzeln weiter zu einem gigantischen Monster das seinen dunklen Schlund aufreisst und mit Knopfaugen die Welt beäugt und dabei einen Höllenlärm von sich gibt der nach tausenden von röhrenden Autos tönt 🙂

    Less is more, minimal ist maximal, grossartige Schwarzweissaufnahme!

    1. dieses monster ist fast überall:
      und wir sind teil von ihm, ob wir es nur betrachten oder auf ihm herumrasen …
      und doch: es ist sogar schön. wenn wir hinzuschauen wissen.

  3. bei der Betrachtung dieses Bildes falle ich entweder in die Finsternis oder ich renne vor eine Wand, bevor ich mir aber wirklich wehtue, kann ich meinen Blick und damit mich selbst dem Himmel zuwenden und atme auf-

    faszinierend

    herzliche Grüße zum gemütlichen Abend
    Ulli

  4. Ein düsteres Bild, trotz des Himmels, denn der ist ja wolkig und (noch) nicht hell. Daylight maybe… Nur die Lampen deuten an, dass dort oben eine Straße ist. Ob Ob sich dort Leben befindet, ob dort Autos rollen, weiß man nicht, kann man nur ahnen. Der Blick wird automatisch nach oben gezogen, spannend! Das Bild wirkt wie gemalt, durch die Körnung vielleicht, wie Fotorealismus.

  5. Vielen Dank, Freunde des geplegten Wanderns & Schlenderns. Und ich muss es einfach mal loswerden: Was für eine großartige Zusammenstellung der Bildgeschichten. Von den fast leeren Autobahnen über die verstopften Lebensadern unserer Zeit bis hin zu den Bürgersteigen & ihren Bürgern. Das ist gut, verdammt gut & einmal mehr ganz großes Kino. Wunderbar!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

  6. Schrecklich großartig, Florian! Wie Du einfachste Bildelemente durch Komposition und gekonnte Unterbelichtung in einen Sinneseindruck transferieren kannst, ist große Klasse. Minor White’s alte Forderung, zu fotografieren „what else it is“, findet sich ganz wunderbar in diesem Bild.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.